Welche Worte mit Haus… suchen wir?

ovit, 28. August 2008

Dieser Artikel hat, bevor er auch nur ansatzweise verfasst wurde, die irrsinnigste Wandlung durchgemacht, die sich ein nicht selbstdenkender Artikel nur denken kann. Ursprünglich war es natürlich ein craplogscher Hassartikel. Im Mittelpunkt hätte nicht mal das Format Call-in-TV gestanden, denn da bin ich großer Fan von – ich erinner mich an Abende, an denen ich durch den Konsum alkoholischer Genussmittel nur schwerlich geradeaus schauen konnte, aber zu fein war, um mich zu betten, und so mich also von einem mir willkürlich durch den Dienstplan vorgesetzten Moderator von der Möglichkeit des geruhsamen Schlafes abhielt.
Es gibt aber diese eine Sendung mit dieser einen Moderatorin, die da in ihrem Studio sitzt, um sich von einem Ventilator ins Gesicht blasen zu lassen, um den “Sexfaktor” ins Unermessliche zu treiben um dann bei Schnellraterunden ohne Telefonklingeln ohne Schlagfertigkeit und langweiliger als eine Schlaftablette auf Opium sich selbst im Studiomonitor anzugucken oder wahlweise in die Kamera zu lächeln, dass man mehr kotzen möchte, als man Galle in sich hat.
Bei der Suche auf Youtube fand ich dann ein Video dieser Moderatorin, dass dann eine dieser Wenden darstellt. Da ist es gar nicht mehr der Hass auf diese Frau, sondern die Absurdität der Rätsellösung, denn welche Wörter mit Haus… wurden in den vergangenen drei bis vier Stunden wohl gesucht?


Ohne vorher das Video gesehen zu haben, lohnt es sich nicht weiterzulesen! Und das Video lohnt sich wirklich, der Rest des Geschriebenen eher nicht!
Nachdem die Lachtränen langsam ob der Kaltschnauzigkeit und Frechheit dieses Unsinns trockneten und auch der Ekel sich langsam wieder legte, kam die nächste große Wendung. Da lässt diese unerträgliche Moderatorin also stundenlang Wörter mit Haus… raten, deren Lösung völlig unmöglich erscheint und dann siegt die Neugierde und ich benutze Google und letztlich sind es dann doch nur die Zuschauer, die zu dumm sind für dieses intelligente Spiel.

Die Hauswinkelspinne nennen wir doch manchmal auch einfach nur Hausspinne oder Kellerspinne. Allgegenwärtig dieses Viech. Und wie oft haben wir schon in meinen dutzenden Freundeskreisen und in Blognetzwerken, die meinen Alltag prägen, über die getrocknete Schwimmblase des Hausen sinniert, und dass ich nur noch Wirtschaftsobst benutze, ist doch klar. Der Bahnsteig vor der Empfangshalle, der direkt und ohne Brücke zu erreichen ist, ist der Hausbahnsteig und für die Hausastaaten fällt mir nun auch gar nichts mehr ein.

Die Unmöglichkeit des Findens von Wörtern die mit Haus beginnen, dargestellt von einer, die das Moderieren so schlecht beherrscht wie kaum jemand anders aus dieser Branche kumulieren sich hier zu einer Absurdität, dass ich mich frage, an was ich denn nun glauben soll? Bescheißen die da den Zuschauer oder doch nur die Zuschauer wieder sich selbst?

Daher mein Tipp: wenn Abends die Einsamkeit um die Ecken geschlichen kommt, MONEYEXPRESS schauen, die wikipedia bis zur Seite 23534 durchwühlen und geschätzte 20000 Euro absahnen.

Anteile des Gewinns dann bitte an mich!

9 Kommentare

  1. Frank sagte am 28. August 2008 um 15:34 Uhr:

    So ein Hausbahnsteig, das wär was für mich. Morgend beim Aufstehen vom Bett direkt in die Bahn fallen — herrlich. Zähne putzen kann man ja während der Fahrt.

  2. Dieter24 sagte am 1. September 2008 um 20:58 Uhr:

    Frank, du putzt dir die Zähne? Absurd.

  3. Frank sagte am 2. September 2008 um 20:04 Uhr:

    @ Dieter24:

    Volle Kanne. Mindestens wöchentlich.

  4. charaktersau sagte am 4. September 2008 um 15:33 Uhr:

    Der beste Beweis dafür, dass die Gier ein schlechter Ratgeber ist. Mittlerweile müsste ja schon jeder die Mechanismen durchschaut haben.

  5. ovit sagte am 4. September 2008 um 15:40 Uhr:

    ich bin ja wirklich jemand, der genau an sowas glaubt. dass die masse ein letzten funken restverstand besitzt.
    aber was sind schon 50cent für ein kleines bisschen spaß und aufregung? und man kann ja erwiesenermaßen auch mal geld gewinnen, nur eben nicht bei moneyexpress. denn da müsste man für die lösungen studiert haben, wer aber studiert hat, durchschaut die mechanismen. ein teufelskreis.

  6. Thomas sagte am 5. September 2008 um 04:16 Uhr:

    dabei wollte ich doch als kind schon hausspinnen in einen der hausastaaten züchten…

  7. charaktersau sagte am 5. September 2008 um 08:07 Uhr:

    Obwohl ich zugeben muss, etwas fehlt mir an dem Video – das obligatorisch zynische „Na bitte, das war doch wirklich einfach!!“.

  8. ovit sagte am 5. September 2008 um 08:43 Uhr:

    die moderatorin kann ja nicht frei sprechen. und soo zynisch kann ja kein mensch sein! 🙂

  9. Dieter24 sagte am 6. September 2008 um 20:03 Uhr:

    ich rufe immer genau an, wenn der hot-button countdown beginnt aber ich bin bis jetzt noch nicht durchgekommen 🙁
    hat da jemand besondere tipps?

    achja ich finde die moderatorin echt toll und sehr natürlich, ihre eltern haben sicher einiges in die pädgogik investiert!

    bis dann freunde

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.