Studie entfacht Streit um Witzpopulismus

Sebastian, 30. June 2008

Berlin / Köln. Die Reaktion der Netzgemeinde auf die aktuelle Urlaubsvertretung des führenden Internet-Tagebuchschreibers Stefan Niggemeier ist weiterhin gespalten. “Das sind einfach Witze, die man immer wieder gerne hört!”, jubelt ein Fan. “Niggemeier ist immer so ernst”, stimmt seine Freundin zu, “und diese Hyperlinks konnte ich noch nie leiden. Jetzt gibt’s endlich mal den puren Spaß aus groben Kellen. Toll!”

scary clowns
Bild: trishylicious (cc)

Doch das Lob ist nicht einhellig – Niggemeier-Vertreter Markus Barth ruft auch Kritiker auf den Plan. “Der reinste Witzpopulismus!”, wettert ein “Blogger”, wie die Internet-Tagebuchschreiber sich selbst nennen, aus dem Umfeld des umstrittenen “Craplog”. Er hält die jüngsten Äußerungen des Gastbloggers für “unverantwortlich”; dieser spiele “mit dem Feuer” und habe es sich letztlich selbst zuzuschreiben, wenn immer mehr junge Menschen ihren Glauben an die subversive Kraft des Humors verlören und Rattenfängern wie Bernd Stelter in die Hände fielen.

Die Kritik war erneut aufgeflammt, nachdem vor wenigen Tagen eine Studie bekannt geworden war, in der schwere Vorwürfe gegen die Witze Barths erhoben werden. Dessen Themen Kurt Beck ist unbeliebt, das iPhone lebt vom Hype, Rosamunde Pilcher ist öde, Politiker sind bekloppt, Spam nervt, Männer: Fußball, Frauen: Sex and the City, Fußballerslang, Benzinpreise: Jammern auf hohem Niveau, Microsoft ist scheiße, Apple aber auch sowie Al Gores Klimafilm ist reißerisch seien “so ausgelutscht, wie ein Thema nur ausgelutscht sein” könne, verrieten eine “Witzphilosophie der erstbesten Idee”, bedienten “den kleinsten gemeinsamen Nenner der humoristisch zu kurz Gekommenen” und zeigten die Notwendigkeit, “erneut die Möglichkeit zu prüfen, bestimmte Witze in Sonderfällen vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen”, heißt es darin.

Fans finden diese Kritik naturgemäß überzogen, die Forderung nach einer geheimdienstlichen Überwachung absurd. Einer gewissen Wehmut allerdings können auch sie sich nicht erwehren, vor allem im Hinblick auf die frühen Welterfolge des Komiker-Urgesteins Barth, darunter die Klassiker “Der Zeugendienst der Gemeinde in der Welt”, “Aus den Psalmen leben – Das gemeinsame Gebet von Kirche und Synagoge neu erschlossen” und “Solidarität mit den Sündern – Wesen und Auftrag der Gemeinde nach dem Epheserbrief”. So gibt mancher treuer “Newsblog”-Leser auf Nachfrage unter vorgehaltener Hand zu: “Klar, die alten Nummern waren spritziger”. Aber das sei ja oft so.

8 Kommentare

  1. Frank sagte am 30. June 2008 um 22:19 Uhr:

    Verbum! Ita est res. Tibi consentio.

  2. Harry Kuntz sagte am 1. July 2008 um 06:51 Uhr:

    Ich gehe mit Frank d’accord, was auch immer er gesagt hat. War bestimmt ein Lob, und dem möchte ich mich anschließen. Die Umgehung der “Witzphilosophie der erstbesten Idee” (sehr schön) verbietet mir leider jegliche Bemerkung über seine Wesensverwandtheit mit dem anderen da, deutlich wird seine Vorliebe für eben diese Philosophie aber schon mit seiner emailadresse [email protected]

  3. terry wolgast sagte am 1. July 2008 um 10:43 Uhr:

    applaus!

    was für öde witzchen er sich da zusammenzimmert ist kaum auszuhalten.
    schön, dass das endlich einmal erwähnt wird.
    schade, dass er das ausgerechtnet auf niggemeiers seite tun darf, die ich bisweilen schätze.
    bleibt zu erwähnen, dass “pure[r] Spaß aus groben Kellen” eine gelungene formulierung ist, auf die ich sehr neidisch bin, sie aber dennoch bei erstbester gelegenheit stibitzen werde.

  4. ph sagte am 1. July 2008 um 18:21 Uhr:

    Ich sehe mich veranlasst, aus meinem Feedreader herauszukriechen und spontan “danke!” zu sagen.

  5. ovit sagte am 1. July 2008 um 18:44 Uhr:

    was auf guten blogs passiert, ist immer gut! damit das mal klar ist. da muss man auch gar nicht anfangen zu kritisieren, weil das prädikat “gutes blog” unverrückbar ist. merk dir das!

    gott sei dank les ich den niggemeier nich.

  6. Harry Kuntz sagte am 8. July 2008 um 17:07 Uhr:

    “ich fand die urlaubsvertretung grossartig!
    besten dank dafuer. insbesondere den beitrag ueber erhoehte preise der nuesschen an tankstellen.

    bis baldrian

    Rainer

    — Rainer Zufall ”

    Dieser Kommentar sagt ALLES!

  7. Sebastian sagte am 10. July 2008 um 08:49 Uhr:

    Allerdings. Es fehlt nicht viel zur Craplog-Gegendarstellungsreife.

    (Knabbernüsschen, aua. Wortschatz powered by Walt Disney’s lustige Taschenbücher.)

  8. Alles klar auf der Titanic « social issues and stuff sagte am 30. January 2009 um 08:59 Uhr:

    […] lassen und ich den Chefredakteur Leo Fischer in etwa so “unterhaltsam” finde wie die “witzige” Urlaubsvertretung für Stefan Niggemeier seinerzeit, möchte ich für diesen Monat einen Kaufbefehl […]

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.