Put Your Hand(y)s Up In The Air

.markus, 2. February 2007

CellPhoneZombies

Als ich jung jünger war, trafen sich direkt vor der Bühne die eingefleischten Fans, die Verwegenen, die Rocker und die Hörgeschädigten. Es wurde gebangt, gemosht und getanzt. Wer sich nicht bewegte ging gnadenlos unter. Es zählte der Moment, der Rausch der Musik und der Tanz der Emotionen. Live, verdammt noch mal ja, live hier und jetzt.
Weiter hinten wurde das Publikum zu Kopnickern, Fußwippern und Brusthöheklatschern, aber das ist auch heute noch so.
Der richtig harte Kern vorne an der Bühne wurde von seelenlosen, einarmigen Cell Phone Zombies infiltriert, die bewegungslos ihr Mobiltelefon mit Kamerafunktion oder die 5.0 Megapixel Digitalkameras in die Höhe recken, um maschinengewehrfeuerartig Bilder zu (ver-)schießen.

Dabei sein ist alles, Bilderbeweise davon zu haben, wohl noch mehr! Was macht man eigentlich mit diesem verwackelten digitalen Bilderrauschen, auf dem man höchstens ein paar Lichtschleifen, eine schemenhafte Schattenband und die fettigen Haare des Vordermanns sehen kann?

Schreibt man damit eine Rund-MMS an seine Freunde?

hey leutz,
voll geil hier aufm gig von oasis, hier mal nen foddo

handy show

Warum habt ihr aufgehört zu tanzen, zu springen, zu rocken, als ob es kein morgen mehr gäbe? Warum meint ihr, dass ein Konzert schöner wäre, wenn man es durch ein LCD-Display betrachtet? Und welche verdammte Hand soll dann euer Bier halten?

(Bildquelle)

7 Kommentare

  1. vivec sagte am 3. February 2007 um 00:38 Uhr:

    Wo ist das Problem? Tritt sie in den Staub!

  2. maloXP sagte am 3. February 2007 um 02:20 Uhr:

    @ vivec: Meinst Du mit “sie” die Kamerae oder die Leute, die sie benutzen?

    @ Markus: Ich kenne das. Neulich war ich bei einer Lesung. Eine junge Dame nahm fast alles mit ihrer Digitalkamera auf. Einen Tag später gab’s alles auf YouTube, aber kicken tat das in der Form nicht mehr.

  3. vivec sagte am 3. February 2007 um 13:59 Uhr:

    Beide 😀

  4. oasisUK sagte am 3. February 2007 um 15:30 Uhr:

    Mein Highlight: Coldplay in München, zehntausende Leute. Wir haben uns über tomte und den großartigen Mr Ashcroft als Vorprogramm gefreut, aber die blonden Marketing-Schicksen vor uns waren genervt und wollten endlich die Hauptband sehen. Sie wollten sie wirklich nur sehen: kaum waren coldplay auf der Bühne wurden schnell schnell drei vier Fotos mit Sektglas und Bühne im Hintergrund gemacht (“Ich war auch da! Schau mal!”), und dann -beim zweiten oder dritten Lied- gegangen. Abartig. Aber: mehr Platz für uns, jippi!

  5. ovit sagte am 4. February 2007 um 22:27 Uhr:

    ich schaue mir mittlerweile konzerte nur noch auf den displays vor mir an. von der bühne sieht man ja eher wenig.

  6. Erfreuliches, Vermischtes - Citronengras sagte am 13. November 2007 um 14:41 Uhr:

    […] auftauchen. Ja, ich gestehe: Am Wochenende habe ich Konzertfotos (!) mit dem Handy(!!!) gemacht. Unverzeihlich eigentlich, aber ich habe versucht, dabei dezent zu bleiben. Im Gegensatz zu den blöden Fangirl-Puten, […]

  7. Put Your Hand(y)s Up In The Air* - blog.argwohnheim sagte am 18. March 2013 um 16:09 Uhr:

    […] Schon im Februar 2007 habe ich den oben suggerierten Mediennutzungswandel im Craplog […]

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.