„Diese linken Schmierblätter, FAZ und Welt und so“

Frank, 6. March 2011

Tipp für Leute ohne Hobbys: “Bild” lesen, beipflichten, bei Facebook auf “Like” klicken, Demo organisieren und sich über mediale Hetzkampagnen echauffieren, gleichsam den Neid des Pöbels.[1]. So wie der Herr im Video. Ein merkwürdiger Mensch.

 

Nachtrag: Okay, glatt drauf reingefallen, dass der Typ von den Monarchohedonisten war und die alle nur verhohnepiepelt hat. Stupid me.

  1. Neidisch wie auf Sarah Connor [zurück]

Müllmänner!

Frank, 21. December 2010

Bei allem Respekt für euren prestigeunterbehafteten Berufstand und die zuweilen mörderharte Arbeit, die ihr so verrichtet, eine Frage: Ist die Tatsache, dass ihr nach eurem frühmorgendlichen Tagwerk in unserem Haus — trotz deutlich sichtbarer Hinweise (“Bitte Tür schließen”, respektive “Tür zu!”) — sämtliche Ein- wie Auslässe zu Straße und Hinterhof sperrangelweit offenließt, sodass die grimmigkalten minus neun Grad Celsius, die ja momentan gerne mal herrschen, noch viel leichter durch den Hausflur in unsere leider viel zu schlecht abgedichtete Altbauwohnung influieren konnten, eigentlich passiv-aggressiv-frustriertes Arschlochtum oder doch eher kapitale Bräsigkeit von amöbialem Niveau? Vielleicht irgendwie sogar beides?

hinterhof

Für die morgendliche Wohnungsfrische von gefühlt 2 Grad Plus bedanke jedenfalls nicht nur ich mich, sondern auch meine liebe Frau (schwanger, 6. Monat). Frohe Weihnachten, ihr Lurche.

Verteidigung einer unkrediblen Band

Frank, 6. November 2010

jerikoone-roxette
(x)

Blödsinn. Roxette würden sogar noch ausreichend verdienen, wenn “It Must Have Been Love” ihr einziger Hit gewesen wäre, Pretty Woman, Radio Paradiso und allen Dudelfunkradiosendern sei Dank. Was ist so schwer daran zu verstehen, dass eine Band Musik der Musik wegen macht? Kann man einem Künstler nicht Respekt zollen, selbst wenn man dessen Werke nicht mag, etwa indem man solche Auslassungen auslässt? Oder anders: Reichen 24 Jahre Bandvergangenheit, Dutzende Nummer 1-Hits und eine immer noch signifikante Fanbase in aller Welt nicht aus, um eine Band wie Roxette vom Sellout freizusprechen? Und selbst wenn es so wäre, was ist falsch daran, mit dem, was man kann und was sich andere von einem wünschen, Geld zu verdienen? Wirft man der Bäckereifachverkäuferin oder dem Müllmann vor, dass sie ihren Job ja nur wegen des Geldes machten? Nö. Aber Roxette ist auch eine Band, die einfach nicht kredibel genug ist. Stattdessen wird dann gejubelt, wenn Sonic Youth, Bad Religion oder $feuilletonkompatibleband eine neue Platte bringen. Aber ist auch Wurscht.

Blogosphärenzeug, bei dem man in ein paar Monaten schon wieder gar nicht mehr weiß, worum’s damals eigentlich ging

Frank, 25. October 2010

Bild: Person, deren Namen aus Datenschutzgründen nicht genannt werden darfIch weiß gar nicht mehr, was man zu dem Rumgebashe von Lanu und den üblichen Aficionados in Bezug auf den Niggemeier noch sagen soll – außer: Nehmt endlich den Stock aus’m Gesäß oder bleibt Provinz forever. Dieses “Journalisten können keine Blogger sein”-Getue ist ja schonmal Gelaber von einer bis zur Zerreißgefahr gedehnten Blödheit und einer kaum deutlicher vorzutragen möglichen obsessiven Feindbildpflege, bei der man den Fishing for Attention-Vorwurf gar nicht mehr auspacken braucht. Ich distanziere mich von ebenjener Blödheit.

Weiterlesen »

Brüste von nackten Frauen

Frank, 26. September 2010

ffffffffffffffffuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuAn sich sind Brüste von nackten Frauen eine gute Sache. Aber ich will so etwas nicht auf Webseiten sehen, bei denen ich Sitcom-Folgen oder so ähnlichen Schmu herunterladen will. Vor allem, wenn sie ihre schändliche Sexpopup-Existenz an allen Werbeblockern vorbei ausagieren können und ich mir nichtmal die zentrale Download-Seite von einer bestimmten Serie bookmarken kann, weil man mich beim Klick darauf immer wieder auf die Startseite zurückwirft, wo ich mir dann schon wieder diese bekackte Pornoscheiße angucken muss. Ich verstehe ja, dass sich so ein umfangreiches Rapidshare-Dateiarchiv auch irgendwo finanzieren muss, aber es nervt einfach, und das wird man ja wohl auch nochmal sagen dürfen.

system paused

-, 29. July 2010

sortiert aus!

wählt euer leben, wählt eure zukunft, wählt was ihr wollt.

der begriff “sommerpause” hat spätestens 2010 ausgedient. was waren das noch für zeiten, als wir alle in der schule waren. geniesst eure zeit. vielleicht seht ihr morgen ja “gott” und könnt ihn fragen, wo sein gehirnbehindertes jesuskind eigentlich her kommt. und was der ganze scheiss mit der europäischen merowingerinfiltration soll. wer ganz viel glück hat, der sieht vielleicht die nervige nike. sie wird euch dann sagen: “hässliche dunk low! du hängst zu viel vor der braunschen röhre!” dann kommt kratos, ihr bruder, und macht sie persönlich kalt. if you step on my dunks, I’ll step in your face.

es sind schwierige zeiten. persephone schläft und hades läuft mal wieder amok. betet alle, dass schnell der winter kommt. vielleicht hilft ja der deutsche wettersatellit bei der komplettschmelzung sämtlicher polkappen. dann transformiert sich die erde vielleicht in atlantis um. momentan läufts wohl eher auf die hölle hinaus.

HAVE A LOT OF FUN! 21. jahrundert, my a$$.

Country Roads, Take’em Home

Frank, 12. July 2010

Negativ: Etwa 25 Jugendliche aus Bayern, die wohl im nahegelegenen Youth Hostel unterkommen, gammeln derzeit auf dem Mittelstreifen in unserer Straße herum, warum auch immer, trinken Bier und nerven durch lautes Gerede (belanglos), Gerappe (schlecht) und Gesinge (Country Roads). Lagerfeuerromantik ohne Lagerfeuer und Romantik, zaghafte Selbstbestätigungsversuche von Dörflern in der großen Stadt, Rebellentum auf der Konfirmandenfreizeit. Aber eben auch Ruhestörung.

Positiv: Die Heranwachsenden haben sich auf einem Stück Wiese versammelt, das ansonsten ausschließlich von Hunden frequentiert wird. Sei es die Dunkelheit, sei es der steigende Alkoholpegel – der Spackojugend fällt nicht auf, dass sie seit einer Stunde Haufen um Haufen aus Hundeexkrement platttritt bzw. -sitzt. Das Leben besitzt einen Sinn für Gerechtigkeit.

neuwahlen. jetzt.

-, 9. July 2010

sommerpause und die politik hat wieder keine lust zu arbeiten. kann mir mal jemand erklären, was so eine drecksau wie annette shavan im bundestag zu suchen hat? die frau kriegt nix geblickt, jetzt hat sie im alleingang auch noch die bafögerhöhung gekickt. ganz toll, shavan! 2 millionen studenten kommen bald persönlich bei deinem abgefuckten haus vorbei. dann gibt’s klingel-schelle, wir lassen dir in diesem sommer keine ruhe. steck dir deine gehirnbehinderten “reformen” sonstwo hin. und nimm deine angela gleich mit. NEUWAHLEN! JETZT!