Liebes "pro-westliche" Weblog politicallyincorrect,

Frank, 27. May 2007

nicht ungehässig, euer Artikel über Volker Becks Verhaftung bei einer Homosexuellen-Parade in Moskau. Aber mal ehrlich – glaubt ihr wirklich, ein Grünen-Politiker fährt nach Russland, um “wie erwünscht” von Neonazis angegriffen oder von der Staatsmacht in Gewahrsam genommen zu werden, um “sich als herausragender Gutmensch in den Medien zu positionieren”? Nachher hat er die homophoben Schlägertrupps und die Polente gar selbst organisiert, um den Märtyrer zu geben?

Falsch. Vielmehr war seine Intention natürlich primär, euch Stoff für die wöchentlich obligatorische Meldung zu liefern, wonach die grünen Gutmensch-Dhimmis Wurzel allen Übels sind. Wäre ja schlimm, wenn ein solcher mal was richtig machte, gell? Zum Beispiel die Verteidigung von Grundrechten, die ihr euch ja auch so prall auf die Flagge schreibt. Am Scheitern von Multikulti”, also der fehlenden Bereitschaft zur Akzeptanz von Andersartigkeit, zum Beispiel in – wie ihr ja immer findet: Kreuzberg – sind selbstverständlich genau jene Grünen schuld und nicht etwa verbohrte Spießbürger mit Tendenz zu Fremdenangst und Homophobie wie ihr.

Ach was reg ich mich überhaupt noch auf…

Bild: taminsea (cc)

[Update:] Man kann der PI-Anhängerschaft einiges vorwerfen, aber sicher nicht, dass sie schlecht organisiert ist. Nachdem Stefan Niggemeyer obiges Thema ebenfalls aufgriff, kamen sie wieder wie die Lemminge aus ihren Löchern und hinterließen führertreu ihre Duftmarken in den Kommentaren. Hngg… Dieses deindividualisierte Kroppzeuch, das. Gut, dass die Kommentare zu sind. Indes kann man bei PI direkt lesen, wie freiheitlich und demokratisch sich der Mob fühlt. Eine richtige Auseinandersetzung mit den bei Niggemeyer vorgebrachten Argumenten findet trotz vieler Kommentare nicht statt. Mehr so eine Art sich-gegenseitig-Bestätigen in der Ansicht, man habe es hier mit einer Verschwörung der wie immer nix verstehenden linken Gutmenschen zu tun. Ich bin ja auch so einer. Und eigentlich kann ich die typischen Argumentationslinien von PI gut nachvollziehen. Dazu muss ich nur meinen gesunden Menschenverstand, meine historische Abstraktionsfähigkeit und mein humanistisches Weltbild ausschalten.

Bitte auch lesen: Ein Artikel über die kleinsten Hunde, die stets am lautesten bellen.

24 Kommentare

  1. Nerdcore — Getarnte Nazis sagte am 28. May 2007 um 23:00 Uhr:

    […] gut, dass manche politisch inkorrekte Intolleranz genauso behandeln. Danke […]

  2. Mick sagte am 29. May 2007 um 01:50 Uhr:

    Geradezu grotesk ist die immer wieder beschworene Meinungsfreiheit bei “PI”. Meinungsfreiheit ja, aber nur für Islamophobe und ultra-konservative Pöbler. Die Meinungsfreiheit gilt jedoch nicht für “Gutmenschen” und “Dhimmies”, also die, die nicht so denken und “argumentieren”, wie der PI – Mob. Man wird sofort in die linke Ecke gestellt, auch wenn man durchaus realistisch ist und nicht blind ist für die Probleme, die Multi-Kulit mit sich bringen. Nein, bist du kein hardliner, bist du halt ein “verlorener, dummer Gutmensch”, was immer das sein soll. Es gibt nur schwarz und weiß bei “PI”. Islam ist böse, “wir” sind gut. UNterdirdisch.

  3. Pit sagte am 29. May 2007 um 02:33 Uhr:

    Ja, du bist brav und ein guter Mensch.
    Aber was sagen dazu die ungezählten Mordopfer des Islam, daß du erkannt hast, daß der Islam lieb ist, so lieb, daß man nichts sagen darf, ohne dann deswegen bös zu sein?
    All die Mordopfer? Die Verfolgten, die Verstümmelten, die Bedrohten, die Vogelfreien? Schön, daß du das alles mitträgst. Damit bist du wirklich ein guter Mensch.

    Aber, Entschuldigung, richtig: das sind alles nicht die Opfer des Islam. Sondern die Opfer von Leuten, die den Islam mißbrauchen, ihn falsch verstanden haben, auf eine falsche Auslegung reingefallen sind, auf eine falsche Übersetzung reingefallen sind.

    Oder halt, nein, die das taten, haben den Islam nicht falsch verstanden, falsch ausgelegt, mißbraucht oder sind einer falschen Übersetzung aufgesessen, welche sagte, daß der Mohammedaner alle Andersdenkenden ermorden muß: nein. Vielmehr VERTEIDIGTEN sie nur den Islam gegenüber Beleidigungen.

    Interessant auch, daß all diese Abscheulichkeiten immer durch Mißbrauchen und Mißverstehen des Islam geschehen und nie durch Mißbrauchen und Mißverstehen anderer Ideologien. Interessant, daß sich Terroristen, Mörder, Gewalttäter immer auf Mohammed berufen. Interessant, daß es vom Koran so viele falsche Übersetzungen gibt, auf welche sich Mörder und Terroristen irrtümlich stützen.

    Wenn dann die Mohammedaner durch irrtümliche Anwendung des Islam Europa dem Islamfaschismus unterworfen haben, wirst vielleicht auch du guter Mensch einen klitzekleinen Augenblick nachdenklich werden. Aber nicht wirklich. Denn wahrscheinlich bist du dann längst ausgewandert, in ein böses Land. Denn es kommt nicht darauf an, in einem perfekten islamischen Land zu leben, sondern darauf, daß es perfekte islamische Länder gibt. Leben sollen darin dann andere.

    Ich bin nicht in der Lage, zwischen migrationsgeschichtlichen Implikationen in Deutschland (Gastarbeiter, mangelnde Integration aufgrund fehlender Aufstiegschancen, chauvinistische Backlashs aufgrund fehlender Perspektiven in der jüngeren Generation) und fundamentalistischen Regimes anderswo (die oftmals vor westlichen Interventionen schon mal liberaler waren) zu unterscheiden. Für mich ist die Unterwanderung unserer schönen Nation durch Musels und linke Multikulti-Schwuchteln faktisch da, eine riesige Verschwörung (was ja auch so schon im topseriösen SPIEGEL stand!). Ich bin dankbar dafür, denn so habe ich etwas, worauf ich meine mangelnde Selbstachtung und meine Paranoia projezieren kann. Aber eigentlich hat mein Kommentar auch gar nix mit dem Thema zu tun und ich gebe auch keine valide E-Mailadresse an, was den Admin zum Schindluder treiben mit meinem Kommentar geradezu zwingt. Rülps.

  4. Endlich: PI rckt ins kritische Blickfeld der deutschen Blogosphre | NanoPub sagte am 29. May 2007 um 07:51 Uhr:

    […] damit (bis jetzt) zumindest eine kleine Welle des Anstoßes zur kritischen Beobachtung von PI in der Blogosphäre los getreten hat. Popularity: unranked […]

  5. Pit sagte am 29. May 2007 um 09:20 Uhr:

    Ja, natürlich, der Herr blogger weiß, was der Islam wirklich ist. Nicht der Mohammedaner, nicht die Imame. Denen wird der kluge 68er schon erklären, was der Islam wirklich ist. So wie der kluge 68er ja auch sonst jedem auf der ganzen Welt erklärt, was richtig und was falsch ist.
    Denn der Mohammedaner hat noch nie von dem Unterschied zwischen Islam und Islamismus gehört. Aber zum Glück sagt ihm ja jetzt der 68er, was der richtige Islam ist, was er tun soll, was er nicht tun darf.
    Darf der Mohammedaner jetzt noch Frauen steinigen? Oder darf er unkeusche Mädchen jetzt doch nur noch an Baukränen aufhängen?

    Wenn dann der Mohammedaner mit Hilfe des Herrn 68er die Macht übernommen hat, dann darf auch der Herr 68er in der schönen mohammedanischen Volksgemeinschaft leben. Wie er sich das immer so arg gewünscht hat. Dann ist die Welt perfekt, und darum gibt es ja auch gar keinen Bedarf mehr an: Gewaltenteilung; Demokratie; Grundrechten. Das brauchen wir doch alles gar nicht mehr, denn wir sind endlich im Paradies angekommen.

    Und bis wir dort sind, sagt uns der Herr 68er hübsch weiter, was richtig und was falsch ist. Dann kommen wir rasch ins Paradies. Bis dahin hält er dem armen Mohammedaner das Händchen, der so gepeinigt ist davon, daß er unter Andersdenkenden leben muß, daß er mit Beleidigungen konfrontiert ist wie Meinungsfreiheit, Geschlechtergleichstellung, Freiheit der Forschung. Au au au tut das weeeh. Das kann ein zugewanderter Mohammedaner nicht aushalten, da muß ihm der Herr 68er aber ganz dolle helfen. Zuwandern aber mußte er aus dem islamischen Paradies hierher, weil, äh, hm, ach lieber nicht drüber nachdenken, warum ein Mohammedaner die beste Gemeinschaft verließ, um unter minderwertigen Andersdenkenden zu leben.

  6. maloXP sagte am 29. May 2007 um 10:41 Uhr:

    Das ist ja ganz herrlich wirrer Unfug, Pit, den Du da schreibst. So selbstentlarvend, das muss man gar nicht kommentieren. Ach doch, ein Songtip: Kettcar – Hauptsache Glauben (von hier). Ich habe übrigens ein Jahr in Neukölln gewohnt und dort nie ein unkeusches Mädel oder sonstwen an einem Baukran oder sonstwo baumeln sehen. Und für ’68 sind die Autoren dieses Blogs samt und sonders etwas zu jung.

    //edit: Oh, ich habe mich vertan. Eigentlich meinte ich den Song “Einer” von Kettcar. Gibt’s kein MP3 von online, musste dir mal im Saturn anhören und denk dabei an mich. Hauptsache Glauben passt aber auch okay.

  7. Nach den Musels sind die Schwuchteln an der Reihe « Watchblog Islamophobie sagte am 29. May 2007 um 15:55 Uhr:

    […] Craplog: Liebes pro-westliche Weblog politicallyincorrect […]

  8. zweitens-magazin.de » platzverweis II: strtebeker-netz/altermedia.info sagte am 29. May 2007 um 16:08 Uhr:

    […] grünen-mitglieds volker beck in moskau – schon stefan niggemeier, fameless, f!xmbr, nanopub und craplog. deswegen geht der heutige platzverweis an das störtebeker-netz/altermedia (pi bekommt auch noch […]

  9. unutmak sagte am 30. May 2007 um 01:21 Uhr:

    Gegen die Schwulen sind die meisten noch traditionell Gläubigen unter den drei Religionen Christentum, Islam und Judentum.
    Innerhalb der Gemeinschaften ist der Anteil der Traditionalisten wohl am größten unter den Mohammedanern, Katholiken und Evangelikalen.
    Was Herrn Beck betrifft: Ich finde es gut, wenn er in Russland für unterdrückte Minderheiten demonstriert. Wenn er das auch aus Gründen der Selbstdarstellung tut, tut er nichts anderes als die meisten Politiker.

  10. maloXP sagte am 30. May 2007 um 03:09 Uhr:

    Auch wenn die Diskriminierung nicht nur Schwule, sondern genauso Lesben und Transgender-Leute umfasst, gebe ich dir recht. Symbolische Aktionen gibt’s genauso im Iran wie in ehemaligen Ostblockstaaten und Israel. Was die USA angeht, kann ich mir die Zustände im Mittleren Westen nur aus den Medien und Filmen zusammenreimen, aber wirklich tolerant geht’s da vermutlich auch nicht zu.

  11. steff sagte am 30. May 2007 um 07:59 Uhr:

    Sag mal, Pit, mal ganz grundsätzlich, mein Kopfschütteln über deine Ansichten im Detail mal beiseitegelassen:
    Wie kamst du eigentlich auf die Idee, einen Blogbeitrag zum Thema Schwulenfeindlichkeit mit Auslässen über Muslime zu kommentieren? Ist, wer Homosexuelle im Allgemeinen oder Volker Beck im Speziellen nicht hassens- oder verachtenswert findet, jetzt auch schon ein “Terroristenversteher”? Oder wie? Bitte erklärs mir.

  12. HPH sagte am 30. May 2007 um 09:53 Uhr:

    Danke für die Werbung!
    Und wieder werden einigen Gutmenschen die Augen aufgehen wenn sie die Wahrheit auf PI erfahren. 🙂
    Die Verdummung der Menschen durch rote und grüne Bolschewiken wird nicht ewig fort bestehen.
    Zum Thema: Die Homosexuellen werden die ersten sein, die an Kränen baumeln (schächten un Pfählen ist auch sehr beliebt bei den Mohammedaneren) , direkt gefolgt von den nicht sich unterwerfenden oder konvertierenden Christen! 🙂
    Und zu Volker Beck: Wenn er die erste “Schwulen”parade in Teheran organisiert und anführt, hat er meinen Respekt!

  13. maloXP sagte am 30. May 2007 um 12:18 Uhr:

    Rot-Grüne Bolschewiken? Geschächtete Homosexuelle? Jaja, HPH, der Kaiser kommt zurück und wird euch alle retten. Hm, du glaubst das wirklich, oder? Ich find das interessant, bezeichnend für die PI-Klientel, und lass es nur deswegen hier mal stehen.

    Das Argument, dass die Kritik an euch wunderbare Werbung sei, liest man ja oft in Kommentaren zu PI-kritischen Artikeln. Daran glaube ich nicht. Ich denke, der netzaffine Bodensatz an Faschismus-anfälligen Menschen hat sich bereits bei PI gesammelt. Der Großteil des Traffics auf p0litically1ncorrect.de wird hingegen sicherlich von Menschen wie mir stammen, die sich regelmäßig mal die Freakshow geben und mit einer Mischung aus Ekel und Faszination betrachten, wie abartig die “Blogosphäre” sein kann.

    Was viele nicht wissen, es gibt objektivierbare Kriterien für Faschismus-/Totalitarismus-Anfälligkeit, bzw. das was Heitmeyer “gruppenbezogene Menschjenfeindlichkeit” nennt. Adornos F-Skala z.B., mit der man die “Autoritäre Persönlichkeit” messbar machen kann. Ohne euch, Pit und HPH, genauer zu kennen, kann ich doch aus euren Äußerungen herauslesen, dass ihr mit ziemlicher Sicherheit aus einem konservativen Elternhaus kommt, in der es schwer war, die eigene Persönlichkeit zu entfalten. Vermutlich seid ihr als Kind gemobbt und/oder misshandelt worden und hattet wenig Kontakt mit “fremden Kulturen”, also dem was ihr heute so erbittert stigmatisiert. Ich hoffe, ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich euch rate, lieber eine Psychoanalyse mitzumachen als die ersten zu sein, die zur Verteidigung der selten näher umrissenen “westlichen Werte” Pogrome an Muslimen verrichten.

  14. Tommy sagte am 30. May 2007 um 14:07 Uhr:

    Man sollte bei Links auf die Politisch Krepierten nicht vergessen, einen Weiterleitungsdienst wie anonym.to und das Attribut rel=”external nofollow” zu nutzen. Schließlich will man das christlich- abartige Gesindel ja nicht noch mit PageRank beschenken.

    Tommy

  15. maloXP sagte am 30. May 2007 um 14:15 Uhr:

    Hallo Tommy, genauso handhaben wir’s hier. tinyurl, damit’s keine technorati-Relevanz gibt und anonym.to als Dereferrer. Den Trick mit dem Attribut kannte ich noch nicht, danke dafür.

  16. Mick sagte am 4. June 2007 um 22:21 Uhr:

    Die PI – Jünger, die hier gepostet haben, outen sich mal wieder selbst. Was für verblendete Hirnis! Bin ich ein 68er? Nö. Geboren in den 70ern. Bin ich ein “Gutmensch”? Erst recht nicht. Grüne Heuchler sind mir zuwider. Den Jugoslawienkrieg mitmachen, Bomben auf Belgrad werfen und sich Friedenspartei nennen. Bin ich ein “Dhimmie”? Nö, ich sehe druchaus die Probleme, die Multi-Kulti mit sich bringen. Bin ich “linker MOb”? Nö, nur wei l ich nicht der Meinung von PI Schmierereien bin, bin ich noch lange kein “Linker Terrorist”.
    Ach was, dieses Pack ist es gar nicht wert, sich Gedanken zu machen

  17. Philipp sagte am 23. October 2007 um 16:59 Uhr:

    @Mick

    Wo stehst du nochma’ so politisch?

    In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet. Himmler schwärmte von der “weltanschaulichen Verbundenheit” zwischen dem Nationalsozialimus und dem Islam.

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  18. maloXP sagte am 23. October 2007 um 18:19 Uhr:

    Hallo Philipp,

    in dem Zusammenhang darf man durchaus auch mal an die Jubelarien Henry Fords auf Hitler und dessen Antisemitismus erinnern, dass Ford auch Kraftwagen für die Wehrmacht gebaut hat, die Tatsache, dass IBM die maschinelle Logistik in Form von Lochkartenapparaturen für die KZs geliefert hat und die Coca Cola Company extra für den nationalsozialistischen deutschen Markt die Fanta erfand. Würdest Du daraus den Schluss ziehen, dass alle Amis Nazis sind bzw. der industrielle Kapitalismus eine faschistische Ordnung ist? Wenn nein, warum nicht? Leg mal deine Maßstäbe offen, ich bin gespannt.

  19. Carlo sagte am 2. January 2008 um 07:29 Uhr:

    Pit sagt:
    29. Mai 2007, um 09:20 Uhr

    “Ja, natürlich, der Herr blogger weiß, was der Islam wirklich ist. Nicht der Mohammedaner, nicht die Imame. ”

    Genau. Wenn wir objektiv über den National-Sozialismus informiert sein wollen, fragen wir einen National-Sozialisten / Rechtsfaschisten. 😉

    Oder einfach mal ins “heilige, ewiggültige” Buch schauen.

    Sure 9:28 “O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.”

    Sure 98:6 “Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten”.

    Sure 8,55: “Siehe, schlimmer als das VIEH sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”

    Sure 54,17: “Der Koran soll leicht verständlich und für jedermann zu begreifen sein.”

    Sure 9,29: “Kämpft mit Waffen gegen diejenigen, die nicht an Allah glauben, noch an den jüngsten Tag glauben, und die nicht für verboten erklären, was Allah und sein Gesandter Mohammed für verboten erklärt haben, und die sich nicht nach der rechten Religion (dem Islam) richten – von denen, die die Schrift erhalten haben (d. h. Juden und Christen) – kämpft mit der Waffe gegen diese, bis sie die Minderheitensteuer abgeben als Erniedrigte!”

  20. Frank sagte am 2. January 2008 um 21:38 Uhr:

    Hallo Carlo,

    mal abgesehen, dass dein Kommentar mit dem Thema nix zu tun hat und so zwangsweise der Eindruck bestätigt wird, dass die PI-User ein rudelähnliches Verhalten an den Tag legen – vor allem wenn es darum geht, an jede verdammte Ecke zu pinkeln – frage ich mich doch auch immer wenn ich einen dieser Kommentare lese: Warum? Was reitet diesen Menschen, seine freie Zeit mit Hetze und der Sammelei von Pseudofakten gegen eine bestimmte Gruppe Menschen zu sammeln? Es gibt so viele schöne Hobbies: Numismatik, Modellbau, Astronomie, Philatelie. Warum bloß entscheiden sich immer mehr Leute für die vergleichsweise öde Xenophobie?

    Zu deinem Einwurf: Es gibt ja verschiedene Übersetzungen des Koran, mal ganz abgesehen von den Auslegungen. Und die Zitate von dir ergeben aus dem Kontext gerissen überhaupt keinen Sinn. Es gibt auch zig Bibelstellen, die krasser sind. Hier hab ich gerade was Schönes: Frauen, wenn ihr eure Tage habt, ist dies SÜNDE!!!

    Und wenn eine Frau ihren Blutfluss viele Tage außer der Zeit ihrer Absonderung hat oder wenn sie den Fluss über ihre Absonderung hinaus hat, soll sie all die Tage des Flusses ihrer Unreinheit sein wie in den Tagen ihrer Absonderung: unrein ist sie. Jedes Lager, worauf sie alle Tage ihres Flusses liegt, soll ihr sein wie das Lager ihrer Absonderung, und jedes Gerät, worauf sie sitzt, wird unrein sein nach der Unreinheit ihrer Absonderung. Und jeder, der es berührt, wird unrein sein, und er soll seine Kleider waschen und sich im Wasser baden, und er wird bis zum Abend unrein sein. Und wenn sie rein geworden ist von ihrem Fluss, dann soll sie sich sieben Tage zählen, danach wird sie rein sein. Und am achten Tag soll sie sich zwei Turteltauben oder zwei junge Tauben nehmen und sie an den Eingang des Zeltes der Begegnung zum Priester bringen. Und der Priester soll die eine als Sündopfer und die andere als Brandopfer opfern. So erwirke der Priester Sühnung für sie vor dem HERRN wegen des Flusses ihrer Unreinheit.

    Im gleichen Kapitel geht’s übrigens auch zum Thema Samenerguss zu Sache, aber das hier fand ich lustiger. Weitere Spamversuche = Weitere Beispiele. Immer her damit. 😀

  21. .markus sagte am 2. January 2008 um 21:56 Uhr:

    Warum? Was reitet diesen Menschen, seine freie Zeit mit Hetze und der Sammelei von Pseudofakten gegen eine bestimmte Gruppe Menschen zu sammeln? Es gibt so viele schöne Hobbies: Numismatik, Modellbau, Astronomie, Philatelie. Warum bloß entscheiden sich immer mehr Leute für die vergleichsweise öde Xenophobie?

    Das habe ich auch noch nie verstanden.

  22. Die Union hat überhaupt nix gegen Homosexualität - Citronengras sagte am 27. August 2008 um 08:59 Uhr:

    […] Diese Werteflexibilität erinnert mich ja auch an die Kreuzritter der Grundgesetzverteidigung von PI, die beispielsweise ihre Einstellung zur Homosexualität gerne daran anpassen, wer sie gerade verteidigt. […]

  23. antifaunited sagte am 1. September 2008 um 14:00 Uhr:

    Hm, das hat ja auch einen Grund, das der Server inzwischen in den USA steht; da meint nämlich der Phobie-Inside-Mob, das da nix passieren könnte, wenn man Volksverhetzung betreibt…..

    antifaunited.wordpre...htet-sich-den-tater/

  24. Endlich: PI rückt ins kritische Blickfeld der deutschen Blogosphäre sagte am 13. October 2009 um 19:37 Uhr:

    […] damit (bis jetzt) zumindest eine kleine Welle des Anstoßes zur kritischen Beobachtung von PI in der Blogosphäre los getreten […]

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.