high-tech-crap II

-, 12. December 2012

in folge #2 war eigentlich weniger schwierig, was genau in die nächste top-hightech-bullshit-liste soll, als vielmehr in welcher reihenfolge. ich habe mir mehrere wochen den kopf darüber zerbrochen (wirklich jetzt. aber nicht am stück.) und bin zu dem schluss gekommen, dass es diesmal definitiv zwei sieger geben muss.

1) die cloud

nach “web 2.0”, “workflow”, und “blog” (hört, hört!) nun also das nächste bullshit-killer-buzzword des noch sehr jungen jahrhunderts: DIE CLOUD!

ich weiss nicht, wie ihr das seht, aber früher hiess das einfach mal webspace. darauf konnte man (kann man eigentlich immer noch) auch mit einem “client” zugreifen, jederzeit und überall, auch verschlüsselt. und über browser und web-ftp auch von jeder hardware.

das war früher mal.

heute ist es ein eigener geschäftsbereich. komplette industriezweige hängen davon ab, teilweise mit dutzenden arbeitsplätzen. aber was machen die da eigentlich genau? no one knows.

um offene standards wird sich auch nicht geschert, die meisten kommerziellen systeme sind untereinander nicht kompatibel. da jeder sein eigenes süppchen kocht will jeder gefälligst seinen anteil.

zwar gibt es eine offene lösung, oder ansätze davon, die bereits grosse player wie yahoo oder ibm unterstützen, die wurde jedoch 2010 von der nasa initiiert. 🙄 you know patriot act!?

lange rede, kurzer sinn: die cloud ist crap. aber da kann die wolke überhaupt nichts dafür, sie wurde dazu gemacht.

1) die beats-kopfhörer

deutschlands jugend hat vor allem eines: geld. wie sonst ist sich zu erklären, dass 12-jährige stöppkes mit iphone durch die gegend laufen? aber damit nicht genug, das reicht noch nicht an dekadenz. natürellemont. man braucht in dem alter garantiert kopfhörer für 200-300€.

dr. dre hat schon ewig nichts mehr produziert. er hat 2012 jedoch so viel verdient wie kein zweiter us-star: mit kopfhörern.

dabei sind diese hörer nicht mal leistungstechnisch die crème de la crème. die stiftung warentest schreibt beispielsweise über die “monster”:

“Mittelmäßiger Klang, aber noch gute Außengeräuschminderung. Passiver Betrieb ohne Geräuschminderung nicht möglich (Geräuschreduktion nicht abschaltbar), dafür aber eine Schnellabschaltung der Wiedergabe auf Knopfdruck. Wenig wirksame Dämmung der Lautsprechersignale nach außen.”

excuse me!? 240€-kopfhörer und nur “mittelmässiger klang”? what the fuck just happened??

das grösste problem kommt aber noch: sie sehen ALLE gleich aus. eine krassere gleichschaltung habe ich auf deutschlands strassen selten gesehen. es ist nicht nur die form, die immer gleich ist, auch das rote “b” und die knallrote kordel.

leute, kauft euch doch für das geld bitte richtige kopfhörer! ihr bekommt mindestens zwei paar zu dem preis.

2) infinite scroll

die dümmste aller design-entscheidungen, die man für seine website treffen kann: infinite scroll. das überfordert JEDEN browser auf JEDEM system, ganz gleich wie viele ressourcen real zur verfügung stehen.

wird immer mehr zur mode.

webseiten müssen irgendwann zuende sein. wie lange kann eine einzige webseite bitte laden? schon alleine die bezeichnung. es ist die komplettverballhornung.

man stelle sich eine webseite mit unendlich vielen youtube-videos vor! hallo!? logik, anyone?

das gehört genauso auf den mist wie frames damals. don’t do it. just don’t. infinite scrolling sucks. period.

honorable mention:

i) tablets
ii) lte
iii) digitalradio

jede dieser erwähnungen wäre eigentlich einen eigenen beitrag wert. da ihr aber inzwischen wissen solltet, worauf ich hinaus will, erspare ich uns das jetzt.

frohe weihnachten und so! vielleicht dann mit lte in eurem tablet oder einem entsprechenden digitalradio mit beats-kopfhörer unterm weihnachtsbaum… 😉

4 Kommentare

  1. der beschwerbär sagte am 26. December 2012 um 11:11 Uhr:

    alles wird immer beschissener (nicht die menschen an sich, das hält sich konstant scheiße:), und was macht ihr?

    nix.

    seid ihr schon grüne lehrer oder ist die seite tarnung und ihr kocht im keller heimlich “seife” wie bei fight club?

    rechtfertigt euch!

  2. cipha sagte am 31. December 2012 um 22:44 Uhr:

    ja. egal. der text ist rund. der text ist. rund.

  3. Frank sagte am 1. January 2013 um 22:54 Uhr:

    Ich finde das mit dem Infinite-Scrolling in der Instagram- und der Twitter-App eigentlich ganz praktisch.

  4. cipha sagte am 17. January 2013 um 16:32 Uhr:

    das geilste ist doch aber (jetzt mal unabhängig von den projekten, die du erwähnt hast), dass er immer wieder die seite nochmal komplett laden muss, wenn du per “zurück” wiederkommst. was soll daran bitte praktisch sein?

    also ausgenommen von pr0nseiten, wo dieses konzept sinn machen kann, will ich eigentlich nicht nochmal sehen, wo die seite anfing und welche bilder ganz oben zu sehen waren. mir ist nur wichtig, dass ich genau dort weiterscrollen kann, wo ich vorher aufgehört habe.

    zeit ist eine wichtige ressource heutzutage. und dieser quatsch geht mir persönlich einfach zu weit.

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.