gut, dann halt weg damit…

-, 17. June 2008

die associated press ist eine presseagentur wie die deutsche presseagentur oder reuters. man erkennt das immer an den kürzeln am ende der artikel bei den mainstream-medien, wie z.b. bei spiegel online. eigentlich sollten die sich freuen, wenn blogger ihre artikel verlinken und fleissig kommentieren, aber associated press sieht das anders: ganze sieben verwarnungen wurden an die website “drudge retort” gesendet, weil dort auszüge aus ap-artikeln und dazu passende links veröffentlicht wurden. hallo? erst letzten herbst meinte man bei ap, man “sei nun bereit für die neue internet-welt”. logo. so macht man sich keine freunde, zumal das phänomen des citizen journalism in den usa grösser als sonstwo auf der welt ist und dementsprechend einfluss hat. eine zukunft ohne presseagenturen? nicht schwer vorstellbar, wenn, wie bei ap, altes platzhirschdenken und fehlende weitsicht die oberhand behält.

[update I, 17.06.08, 17:52]

ich war schneller als boing², deshalb lasst mich noch was wichtiges nachreichen, was mir heute dazu begegnet ist: associated press verlangt geld, wenn man sie zitiert. 5-25 wörter zitierter text kosten 12,50$! 251 oder mehr worte 100$! das beste: wenn ihr sie in einem kontext zitiert, der ap stört, wird die übereinkunft annuliert! genau so sollte man das machen! respekt den jungs und mädels bei associated press!

3 Kommentare

  1. Robert sagte am 17. June 2008 um 13:14 Uhr:

    Was für mich besonders bemerkenswert ist:

    Man muss sich nur vorstellen, welche Kombination aus Gier und Selbstgerechtigkeit den dortigen Entscheidungsträger dazu gebracht haben, dem Vorschlag eines um seinen Posten fürchtenden und seine Stellung zementierenden Firmenanwalts nachzugehen und eine derart Klage einzubringen.

    Denn viel anders kann so etwas nicht laufen – wer käme aus plausiblen Überlegungen auf diese Idee?

    Es muss der konkrete Selbsterhaltungsdrang eines Einzelnen dahinter stehen.

  2. Sebastian sagte am 18. June 2008 um 14:54 Uhr:

    Wie ist das mit Zitaten von Zitaten? Also wenn ich z.B. von spiegel-online zitiere und dabei nicht merke, dass es bereits zitiert ist? Wird ja nicht immer alles ordnungsgemäß in Fußnoten verpackt.

  3. cipha sagte am 18. June 2008 um 18:20 Uhr:

    @sebastion: also wenn mich nichts täuscht, dann ist die gebühr für das zitat oder den artikel von dem jeweiligen medium bezahlt worden. spon zahlt also reuters oder ap einen gewissen betrag. dann dürften also die in der hand haben, was mit den text-passagen passiert. dass aber spon so durchdreht wie ap ist nicht zu erwarten. mir ist bisher auch kein präzedenzfall bekannt.

    mfg

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.