Archiv für die Kategorie ‘Warum?’

Es ist einfach Rockmusik

Frank, 28. May 2010

Rockmusik von Hurra-Patriotismus-Wiedergängern, die sich WM-mäßig dem Millionenmarkt hirnloser Wir-sind-wieder-wer-Schwachmaten mit Riff-starkem Patridiotenpathos anbiedern und dabei irgendwo zwischen Wolle Petry für Arme (optisch) und Scorpions für noch Ärmere (musikalisch) changieren, aber immer noch Rockmusik irgendwo, ja.

[via Peer per Mail]

vw-hybris

-, 9. December 2009

ich fordere die einführung eines neuen begriffs, für alles, was in der automobil-branche schief geht oder, viel wichtiger, nicht ganz koscher erscheint:

vw-hybris.

das, was der wolfsburger konzern die letzten jahre abgezogen hat, ist mir höchst suspekt.

1) da waren die merkwürdigen deals am aktienmarkt, die die vw-aktie kurzzeitig zur teuersten der galaxis gemacht haben
2) das SCHLUCKEN von porsche. s-c-h-l-u-c-k-en. hallo? soviel geld können die gar nicht gehabt haben, dass man sich solch einen edlen und perfekten traditions-konzern einfach so unter den nagel reissen kann. porsche ist keine “weitere marke von vw” und wird das auch nie sein, das ist der absolute abstieg für porsche, so tief kannst du eigentlich als weltkonzern mit perfekto-image gar nicht fallen. ferdinand dreht sich im grab rum
3) jetzt steigen sie auch noch mit 20% bei suzuki ein

kann das irgendjemand nachvollziehen? eigentlich sollten dax-konzerne transparent sein, aber da geht irgendwas nicht mit rechten dingen zu.

was hier gerade passiert, ist die perfekteste definition von grössenwahn, die ich je gesehen habe. es war ein durchgeknallter österreicher, der mal gesagt hat: “deutschland wird entweder weltmacht oder gar nichts sein”. vw scheint zu denken: “vw holt sich jetzt die welt, ihr haltet die fresse und wir sind der weltkonzern”.

ich hoffe, dass vw damit so richtig auf die fresse fliegt. sie konnten noch nie autos bauen und werden das auch nie. EURE AUTOS SEHEN ZUM KOTZEN AUS!

von “zukunftstechnologie” ganz zu schweigen: weder hat vw innovative ideen parat, noch einen funktioniernden hybrid-antrieb. dieser konzern hat soviel mit der zukunft zu tun, wie wolfgang schäuble was vom internet versteht. und sich technologie dazu kaufen, weil man selbst keine peilung hat, ist eine grossartige vollhonk-philosophie, die man sich von micro$oft abgeguckt hat. hier hätten wir dann ein komplettes neues gesetz:

vw != innovation. period.

wir bleiben eigentlich beim thema, aber wechseln kurz die firma: mercedes. die wollen zukünftig nicht mehr die c-klasse in sindelfingen bauen. und das ist erst der anfang der branchen-entwicklungen! der grund, das ist sehr schnell erklärt: der starke euro.

das sind genau die selben penner, die jetzt ihre produktionen ins ausland verlagern (jetzt! in der krise der krisen!), die, wenn der euro schwach gewesen wäre, gesagt hätten: “der euro ist zu schwach, wir haben es immer gesagt, der scheiss euro. wir verlagern die produktionen jetzt ins ausland!”

ihr

seid

idioten.

die legen es sich hin, wie es ihnen gerade passt. denen kann man es nie recht machen. und sowas nennt sich “schlüsseltechnologie” dieses landes. ich würde den schlüssel gerne wegwerfen, sowas braucht niemand. wegwerfen oder das klo runterspülen. das hat alles keinen wert mehr.

werdet erstmal kreativ! innovativ! traut euch was, ihr “schlüssel-konzerne”! ihr seid alle scheisse. verreckt doch an der hybris.

ach so, wie gesagt: vw-hybris – das gilt weltweit! beobachtet das mal und bildet euch selbst eine meinung, was da gerade in der branche abgeht und auch abgehen wird. ganz grosses kino. hirnriss, wo man hinschaut.

Schweizer, bleibt bei euren Bergen

Frank, 29. November 2009

Schweiz

Die Bürger der Schweiz haben eine Volksabstimmung durchgeführt und 57,5 % der Bürger sich für ein Minarettverbot ausgesprochen. Die Bürger eines Kantons mit dem grotesken Namen Appenzell Innerrhoden sogar zu 71 %.

Schweizer, wart ihr nicht das Volk, das sich weltanschauliche Neutralität auf die Fahne schrieb? Nicht buchstäblich natürlich — auf der Schweizer Fahne befindet sich ja bekanntermaßen ein Kreuz. Aber so vom Selbstverständnis her. Die Begründung, warum man für die islamischen Gebetshaustürme eine Ausnahme macht, ist dann auch einer der abenteurlichsten Aspekte einer durch und durch geschmacklosen Debatte. Ein Minarett sei nämlich kein Kirchturm in Grün, sondern…

Für den SVP-Politiker Ulrich Schlüer, einen der Wortführer der Initiative, ist das Minarett vielmehr ein “politisches Symbol eines Machtanspruchs”.

Es gibt vier Moscheen mit Minaretten in der Schweiz. Vier.

Mal ehrlich, selbst wenn an der absurden These etwas dran wäre, dass die Muselfusselbärte den Westen islamiseren, unterjochen und erobern wollten — galubt ihr wirklich, dass man das mit einem Verbot von Minaretten verhindern könnten, liebe Schweizer? Das ist ja, trotz des dunkelbraunen Beigeschmacks, beinahe ein bisschen niedlich. Wenn bei euch eine Maus den Käse aus der Speisekammer klaut — haltet ihr dann ein Referendum zum Verbot von Mauselöchern ab?

Feige seid ihr, verehrte Nachbarn im Süden – beziehungsweise 57,5 % von euch. Gebt eurer Xenophobie doch bitte nicht diesen pseudodemokratischen Anstrich, da kriegt man ja Durchfall von. Geht auf die Straße Stellt euch auf den Berg und brüllt “Ausländer raus!”, das wäre zumindest konsequent.

Bild: apollon (cc)

vicky cristina bullshit

-, 26. August 2009

rebecca hall als vicky und penélope cruz als die durchgeknallte und geniale künstlerin maría elena; das sind die einzig positiven und komplett überzeugenden aspekte des 2008er-woody-allen-films vicky cristina barcelona. von mir aus noch die stadt barcelona selbst, wo der film spielt, aber die rückt aufgrund der bescheuerten geschichte zu sehr in den hintergrund. schade war’s. scarlett johansson ist ansonsten eigentlich in jedem ihrer leinwand-auftritte ein juwel und garant, da sie aber das billige und sexgeil-dumme blondinen-klischee bedienen muss, geht sie gnadenlos unter.

die story ist schnell erzählt: zwei bildhübsche amerikanische studentinnen machen sommerurlaub in barcelona, spanien. vicky ist die intellektuelle, verlobt und kopfgesteuert. cristina ist; ach, drauf geschissen, das steht schon weiter oben. irgendwann lernen sie einen spanischen “künstler” kennen (in “”, weil die kunst zum kotzen aussieht), namens juan antonio (man beachte die anspielung auf den berühmt-berüchtigten don juan). ab da gibts freie liebe, sex, den man nie(!) sieht, jede menge schmalz und, wie im titel bereits angekündigt, bullshit. der film bedient dermassen viele klischees, dass einem schlecht wird. hier mal kurz die definition des begriffs:

„(Klischees sind) vorgeprägte Wendungen, abgegriffene und durch allzu häufigen Gebrauch verschlissene Bilder, Ausdrucksweisen, Rede- und Denkschemata, die ohne individuelle Überzeugung einfach unbedacht übernommen werden.“ – Sachwörterbuch der Literatur, Wilpert, Gero von; Stuttgart 1970

konkrete beispiele: die blonde sexbombe ohne gehirn; die brünette intellektuelle; der heissblütige spanier, der sie alle nimmt und alle kriegt, obwohl er wie dahingerotzt aussieht; die romantik der spanischen stadt barcelona; alle maler haben auch eigene privatflugzeuge, um amerikanische touristinnen auf spanische inseln einzuladen und sie dort zu vögeln; der altersweise, dichtende grossvater; der new yorker broker; die echte, richtige und überzeugende künstlerin, die sich umbringen will und geistesgestört auftritt (maria elena); usw, usf.

warum???

darüberhinaus muss ich nicht von einem an monotonie und langeweile nicht mehr zu übertreffenden sprecher über jede kleinigkeit, die passiert, auf dem laufenden gehalten werden. hallo!? ich bin der zuschauer, manchmal kann ich mir die dinge einfach denken. oder geht woody allen davon aus, dass nur grundschüler den film anschauen werden!? dann würde die massnahme tatsächlich sinn ergeben.

in vicky cristina barcelona passiert im prinzip 96 minuten lang gar nix. jetzt ohne spass, ich habe den abspann gesehen und mich gefragt: ja, und was will mir der film jetzt mitteilen!? alle amerikanischen schnecken sollten sommerurlaub in spanien machen, damit sie sich flotte dreier mit neurotischen künstlern geben können und völlig konfus wieder zurück in die heimat fliegen? wtf. die gezeigte dreiecksbeziehung ist dermassen unwahrscheinlich, da hätte ich vorher den jackpot in italien gewonnen. und die us-prüderie wird bei den nicht-gezeigten sexszenen erneut auf die spitze getrieben. ich habe noch nie einen film von woody allen gesehen und ich werde mir ganz bestimmt keinen mehr ansehen.

(hintergrund: in meinen augen ist penélope cruz die beste schauspielerin des sonnensystems. nur wegen ihr habe ich mir deshalb den film komplett gegeben. wer die frauen studieren will, der kann das viel besser und tiefgründiger in den filmen von pedro almodóvar machen. woody allen ist gänzlich überflüssig. almodóvar ist schon spanier, von geburt an, und der erzählt euch auch viel mehr von den träumen, leiden und den vielen facetten spaniens und der menschen. absolute meilensteine: alles über meine mutter und v.a. volver – zurückkehren.)

samstag

-, 20. June 2009

es ist wie jeden verdammten samstag, wenn das wetter einigermassen danach ist: die leute bohren, die leute hacken holz, sie presslufthammern, sie sägen, sie fegen, sie fällen bäume. anstatt einen der wenigen freien tage der woche einfach zu geniessen, nichts zu tun, die seele baumeln zu lassen, versuchen sie krampfhaft sich in irgendeiner weise zu betätigen, die zeit totzuschlagen, wie wenn sie eine lästige mücke wäre, bloss nicht faulenzen, was sollen denn die nachbarn denken.

ich bin einer dieser nachbarn und denke dann: ihr lemminge. ihr seid so eingenommen von dieser ausbeuterischen arbeitswelt, dass ihr verlernt habt die wenige freie zeit zu schätzen, die euch noch bleibt. das leben dauert nicht ewig, aber ihr würdet am liebsten sieben tage die woche arbeiten, weil ihr nicht wisst, was ein leben ohne arbeit überhaupt bedeutet. freizeit ist ein femdwort, das in eurem wortschatz seit jahren nicht mehr vorkommt. ihr habt vergessen, wie es sich anfühlt auf strassen zu fahren, die nicht permanent chronisch überlastet sind. durch die arbeit im büro bekommt ihr selbst vom wetter nichts mehr mit. wenn ihr morgens aus dem haus geht ist es dunkel und wenn ihr abends nach hause kommt auch. für bücher fehlt dann die konzentration, dann lieber ein oder zwei stunden vor die glotze, das strengt nicht an, da schläft man ein und morgen geht das ganze wieder von vorne los.

jeden verdammten samstag läuft es weiter, das roboter-programm: ausschlafen ist nicht möglich, was war das nochmal? eigentlich wolltest du nicht vor 12 uhr aufstehen, doch irgendwie funktioniert das nicht mehr. nach ein bis zwei stunden sinnlosem hin-und-her-wälzen im bett sitzt du um zehn uhr im wohnzimmer, trinkst die erste tasse kaffee, rauchst die erste zigarette des tages. eigentlich stört dich der rasenmäher in der ferne, so früh am morgen, doch das programm lässt dich das nur am rande mitkriegen. was sich wirklich abspielt, ist: verdammt, ich muss irgendetwas machen. unruhe, unzufriedenheit, die glieder können nicht mehr stillstehen, bloss kein leerlauf. wo soll ich nur anfangen? vorbereitung der präsentation? brainstorm für das meeting? verdammt, denkst du, wäre doch bloss schon montag. mein gott und morgen kommt auch noch der sonntag, was für ein elendes leben. du steigst unter die dusche, du ziehst dich an, das programm läuft weiter. du gehst in die garage, da steht dein auto. du steigst ein, steckst den schlüssel ins zündschloss. irgendwie hast du vergessen den richtigen gang einzulegen. du steigst aufs gas, du musst hier raus, ganz schnell. du hast kein ziel. du hast keinen airbag. du bist nicht angeschnalt. du fährst gegen die wand. die wirbelsäule hat sich unglücklich direkt durch das gehirn und die schädeldecke gebohrt, als du mit dem kopf erst gegen das lenkrad und dann durch die windschutzscheibe auf beton geknallt bist. dieser verdammte samstag.

red bull coka

-, 27. May 2009

ich weiss auch nicht, aber alles, was red bull an getränken auf den markt bringt, landet irgendwann auf dem index (gibt es sowas für getränke überhaupt?) oder führt jedesmal zu krankhaften kontroversen. über was sich die leute alles den kopf zerbrechen…

als der typische energy-drink in den 90ern in deutschen regalen erschien, hiess es, der inhaltsstoff taurin würde aus stierhoden(!) gewonnen. so gab es damals schon mordsmässig theater und man wollte das alles nicht im sauberen deutschland. ich glaube mich auch zu erinnern, dass das “original” zeitweise nur in österreich, dem heimatland, frei zu erwerben war. die aufregung legte sich erst nach und nach, aber es zeigt schon die paranoia, die nicht nur bei red bull cola jüngst anwendung fand.

denn auch das trinken von red bull mit alkohol ist übelst schädlich (jaja…). das ist mit alkohol aber immer so, egal was man da reinmischt.

womit wir wohl beim aktuellen thema wären: in red bull cola wurde kokain gefunden! das stimmt selbstredend so überhaupt nicht. darin finden sich dekokainierte(!) kokablattextrakte, die als aroma genutzt werden und nicht gesundheitsschädlich sind (wie das deutsche institut für risikobewertung auch richtig bemerkt hat). offiziell verzichtet man bei dieser cola sogar auf künstliche inhaltsstoffe (sagt man). trotzdem darf das getränk in nordrhein-westfalen, thüringen, rheinland-pfalz, niedersachsen und bayern nicht mehr verkauft werden. ja, deutschland ist eben sein sehr sauberes land. sehr sehr sauber. in diesen bundesländern sollte man allerdings dann auch den zahlungsverkehr mit euroscheinen verbieten, denn auf diesem papier befindet sich wohl weitaus mehr (echtes!) kokain. oder man sollte nie wieder in seinem leben im rhein baden, denn auch der rhein ist “kokainverseucht”. oder man sollte auch nie wieder nach madrid oder barcelona gehen, denn da atmet man das kokain sogar durch luft ein.

schön, dass man red bull so ungeahnte publicity beschert hat, das können die dann wieder in unglaubliche stunt-shows investieren. manche von denen sind richtig gut, wie z.b. die skateboard-session auf einer öl-plattform oder das verrückte air-racing. was die energy-drink-sparte anbelangt ist red bull weiterhin marktführer mit 70%; fairerweise, denn die zuckersüsse gummibären-brause war schliesslich zuerst da.

nun, wer den selbstversuch machen möchte, der kann das gerne tun: bevor man auf das high einer typischen koka-line kommt, muss man wohl dermassen viel cola trinken, dass man vorher kotzt, an einem zuckerschock stirbt oder der magen ausgepumpt werden muss. es ist also faktisch unmöglich.

amüsant und irgendwie lächerlich erscheint mir jedoch das gebaren in der bundesrepublik in bezug auf nahrungs-/genussmittel: würden sie dermassen strenge standards auf alle lebensmittel setzen, wie die spinner es jetzt mit red bull cola gemacht haben, würden wohl lockere 10% komplett aus allen bereichen aus den regalen verschwinden. das schätze ich jetzt mal sehr vorsichtig. prinzipiell findet man doch immer etwas, wenn man nur gründlich danach sucht. ach so, und genmodifizierte lebensmittel habe ich noch gar nicht erwähnt, der gipfel der perversion.

wenn ihr mich jetzt entschuldigen würdet, ich muss meine coka-pflanzen auf dem balkon giessen…

utf-8 vs. cp 1252

-, 3. April 2009

es ist mal wieder freitag und das heisst, bei “schlag das craplog” ist es mal wieder zeit für einen richtigen flamewar.

seit vier jahren bin ich nun ein linux-benutzer. ein superuser. einer, der die schnauze von window$ einfach voll hatte und sich mit viel mut und ehrgeiz auf die suche nach einem zukünftigen ersatz für windows hasta la vista machte, das ja irgendwann mal kommen soll.

heute, im jahr 2009, muss ich leider ein negatives fazit dieser bemühungen ziehen. ich achte die foss-bewegung, ohne frage und benutze auch linux immer noch. für banking, chatting, schattenboxing ist es einfach erste wahl. aber es gibt verdammt viel, das mich aufregt. VERDAMMT VIEL. und über eines nur möchte ich heute berichten.

ich weiss nicht, welcher zeichensatz-standard bei windows herrscht (haha. guter witz). ich weiss nur, dass linux, ohne meine zustimmung oder von mir bemerkt, mit utf-8 verheiratet zu sein scheint.

versteht mich nicht falsch: jeder soll doch bitte den oder die heiraten, die er/sie will. aber es reicht endgültig, wenn folgende dinge passieren:

1) ich bin westdeutscher und westeuropäer. es gibt schlimmeres. auf der aussenfassade der neuen bibliothek von alexandria ist unser “scharf-s” oder “dreierles-s” verewigt (ß). unsere sprache zeichnet sich allerdings auch durch umlaute aus. ä, ö, ü. dafür können wir nichts und ehrlich gesagt sind das doch, zumindest in hiesigen gefilden, sinnvolle zeichen. ja, aber dann kommt utf-8 und zerschiesst alles. alles! egal, ob in wordpress, linux, einem simplen usbstick oder sonstwo. was soll ich bitte mit ├ñg, ├â┬ oder ├ñn anfangen???

2) das ist diskriminierung. nur, weil die vielen englischsprachigen länder mit umlauten probleme haben heisst das nicht, dass man sie aus seinem zeichensatz, der ja für computer und netzwerke möglichst international gelten soll, einfach streichen kann. jemanden dazu zu nötigen, dass er ae anstatt ä nutzen soll ist pervers. da würde ein kleiner blick über den eigenen tellerrand wunder wirken.

3) niemand, wirklich niemand kann von einem linux-neuling verlangen, er soll seine ganzen beigebrachten kenntnisse der eigenen(!) sprache über den haufen werfen, wenn er mit diesem betriebssystem arbeitet. das wird einem nirgendwo erzählt. zudem werden manche dateien komplett unbrauchbar, wenn sowas passiert und das ist nicht lustig. chattet ruhig mal über icq (oder sonstwas) und empfangt daten eines windows-icq-nutzers. wer dort nicht selber umstellt (bei sim kann man das), kann nichts lesen. toller technischer fortschritt!

4) ja, klar, jetzt kommt mir der schlaumeier in der ersten reihe natürlich mit “plattformunabhängigkeit”. nach dem, was ich bisher gesehen habe, ist es damit leider nicht weit her. verschiedene kulturen haben verschiedene zeichensätze und die sprache ist so oder so am aussterben, das muss der pc nicht auch noch unterstützen. aber mir scheint, genau darauf läuft es hinaus. “friss oder stirb!” schöne neue welt.

5) es wird doch wohl möglich sein, dateien, die auf unterschiedlichen systemen erstellt wurden, nicht ohne mein einverständnis(!) umzubennen. das würde vieles einfacher machen, wenn er mich, bevor er die dateinamen ändert, darauf hinweisen würde, dass er etwas nicht blickt. aber da hakt es beim rechner. dieses gerät ist einfach nicht intelligent und wird es sehr wahrscheinlich niemals sein. doch, ich frage mich, was hat eine änderung eines dateinamens eigentlich mit intelligenz zu tun? das ist schon wieder so grundstupide logik, dass ich kotzen könnte.

6) cp 1252 ist der code für den westeuropäischen zeichensatz. ihr könnt gerne mal den test machen und schauen, wo euch das begegnet, ohne das ihr mit einem linux-rechner probleme bekommt. es gibt noch cp 1256 für arabisch, cp 1257 für baltisch, shift-jis für japanisch, cp 1254 für türkisch usw. etc. ihr versteht wahrscheinlich, worauf ich hinaus will: einfacher geht es wohl nicht…

7) ein ähnliches problem hatten wir schonmal mit ascII. und hex. und binär, wenn man ganz tief gehen will. dns wurde dafür geschaffen, menschen zu ersparen sich ip-adressen zu merken. und genau das war mal eine richtige richtung! gibt es zeichensätze für dns!? nope. (fairerweise muss man sagen, es gibt auch keine umlaute…, wer hätte es gedacht. aber das w3c arbeitet daran. immerhin.)

8. überhaupt, “zeichensätze”. utf-8 alleine ist eine wissenschaft für sich und seit 1993 hat sich einiges geändert, freunde der sonne. wer wirklich im sinn hat, linux so einfach wie möglich für den benutzer zu machen, sollte allererstens ihm nichts vorschreiben. das ist der sinn von “freiheit”, aber der begriff ist mittlerweile so oder so sehr relativ.

9) nach den neuzeitlichen rangeleien zwischen m$ und tomtom und dem nutzen von fat als dateisystem sollte man vielleicht sogar tiefer anfangen. aber andauernd ein neues dateisystem zu pushen; steckt es euch sonstwo hin.

10) das ist die ultimative regel des ganzen: scheiss auf utf-8. ihr schreibt mir vor, welcher zeichensatz standard sein soll, fickt euch. warum ist cp 1252 kein standard??? hier kennt man wenigstens umlaute! ihr beschränkten lemminge. usa! usa! usa! windows! windows! windows! scheiss-welt.

wer mir jetzt vorhalten möchte, ich verstehe nichts von technik und überhaupt ist dieser beitrag nicht fundiert genug; fragt mal die franzosen. die rebellieren schon seit jahren gegen die ganze englische scheisse und niemand kümmert sich einen dreck. gut, man muss mir vorhalten, dass ich aus einem sprach-bereich komme: bis 2000 war englisch und deutsch mein fachgebiet. dann kam der pc und das internet. ich schätze diese räume auch und arbeite manchmal richtig gerne mit ihnen. aber sie sind und bleiben beschränkt, wenn man sich nur auf englisch verlässt. es ist die einfachste sprache des planeten und damit hat es sich. die hürden, um es zu lernen, sind sehr gering und überhaupt hat vor allem grossbritannien durch grössenwahnsinnige expansionen in der vergangenheit dazu beigetragen, dass die ganze welt es spricht. manchmal wünsche ich mir, die geschichte wäre anders verlaufen. zum glück bin ich ein mensch und kompliziert und habe macken und fehler, echt. fick die maschine.

die zeichen der zeit

-, 12. March 2009

ich habe gestern erst relativ spät erfahren, was für eine tragödie eigentlich in meiner nachbarschaft passiert ist. ich war in der pause von irgendner sendung zappen und bemerkte plötzlich eine ungewöhnliche laufschrift bei viva und mtv: dass sie das programm geändert hätten, wegen winnenden und so. jetzt kann man natürlich darüber streiten, was viacom da eigentlich gemacht hat, aber das ist ein anderes thema.

jedenfalls war für mich die sachlage klar, dass da schon auffälligkeiten gewesen sein müssen bei dem täter tim k., denn so eine aktion kommt nicht aus dem nichts. aber gestern noch war der innenminister von baden-württemberg richtig felsenfest davon überzeugt, dass “nichts auffällig oder ungewöhnlich” an der person gewesen sei. so ein quatsch. wenn man es nicht weiss, sollte man besser schweigen.

inzwischen ist klar, dass der täter 2008 in einer psychiatrie wegen depressionen war. und die medikation bei solchen geschichten blockiert die eigene empathie-fähigkeit und macht “die seele grau”, also man ist wie in einem schützenden kokon, die äusseren einflüsse werden gefiltert, oft zuviel. man sollte genau hinschauen, was er da in dieser zeit einnehmen musste und sollte nicht schon wieder “ballerspiele” ins gerede bringen, das ist nämlich geschwätz von der cdu/csu, wie immer bei solchen aktionen und bringt die debatte nicht in die richtige richtung. auch das argument von der polizeigewerkschaft ist quark, von wegen das waffengesetz sei hart genug. für was braucht ein normaler mensch waffen, bitte!? die sollten verboten werden und nur in ausnahmefällen menschen zur verfügung stehen, maximal jägern und der polizei.

in meinen augen sind nicht die gefundenen pornos und “counterstrike”, sondern der unglaublich leichte zugang zu den waffen und etwaige risiken durch die medikation für diese wahnsinns-tat verantwortlich. wie sonst sollte man 15 menschen töten, viele davon weiblichen geschlechts, ohne mit der wimper zu zucken?

mein beileid und meine anteilnahme den familien und freunden der opfer.

traurigerweise scheinen amokläufe von jugendlichen im 21. jahrhundert zum standard zu gehören. kein gutes zeichen für unsere zeit…

[update I, 13.03.09]

der absolute hammer, die sind selbst unfähig richtig zu ermitteln und zu recherchieren: winnenden – internas zum bernd-fake. aber der innenminister ist selbstverständlich nicht daran schuld, immer dieses dumme internet. am besten, wir schalten das endlich ab!

[update II, 17.03.09]

nochmal ein ausführlicherer bericht zu meiner psychopharmaka-theorie: via schallundrauch.blogspot.com.

“Diese Stoffe zur Beinflussung des Gehirns sind dafür bekannt, dass sie gewaltätige Gedanken und Handlungen auslösen. Die Gesundheitsbehörden wissen das und es steht auch als Warnung auf den Beipackzetteln. Tatsächlich verursachen die psychiatrischen Drogen eine Entfremdung von der Realität. Die Schützen wissen gar nicht mehr wo sie sind. Sie sehen ihre Klassenkameraden nicht mehr als Menschen, sondern als leblose Objekte und als Ziele. Sie sind so realitätsfremd, dass sie am Schluss die Waffe auf sich selber richten.”

sehr schön auch die kurze liste zum schluss, wo auf konkrete fälle eingegangen wird.