Alex Kidd in High-Tech World

Frank, 16. February 2010

medieval ii steam sprachen: englisch

Es steht da ja, laut und deutlich: Sprachen: Englisch. Und sonst nix. Ich hätte es also wissen können, und doch habe ich erst nach Kauf und Download von “Medieval II” nebst Addon gemerkt, dass das Spiel unumschaltbar Englisch ist. Dass es für dieses Problem keine einfache Lösung gibt, erfuhr ich beim Durchstöbern verschiedener Foren, in denen geraten wurde, besser Englisch zu lernen (Globalisierungsschlüsselqualifikation!) sowie mir doch einfach nochmal die deutsche Version zu kaufen (“Hab ich erst Samstag bei Saturn mit Addon für 15 Tacken gesehen!”).

Was war ich bloß für ein Tor! Nur ein Tor würde annehmen, dass sich ein Spiel, das im Laden auf deutsch verfügbar ist, sich auch bei Steam, so wie alle anderen dort verfügbaren Spiele, automatisch an die Sprache des Gastrechners anpasste. Zumal der Beschreibungstext des Spiels auch in deutscher Sprache vorhanden ist. Gefehlt! Steam stellt zwar ausreichend programmiererische Mittel für die Publisher zur Verfügung, dank deren Hilfe beispielsweise beim Download nur die relevanten Sprachdateien heruntergeladen werden. Aber ob man diese Mittel auch nutzt oder lieber den Ruf eines legendär miesen Kundenservice unterstreicht, ist eine andere Frage. Medieval II-Publisher Sega hat sich für letzteres entschieden – Englisch kann ja jeder – und nun stehe ich somit auch vor einer Wahl. Erstens: Die legale Steam-Version von Medieval deinstallieren, danach Medieval II auf deutsch illegal herunterladen, installieren und patchen. Oder aber: Drauf geschissen und Produkte von Sega jetzt und immerdar links liegengelassen.

Ich habe mich bereits entschieden.

2 Kommentare

  1. Cuba Libre Jr. sagte am 16. February 2010 um 16:54 Uhr:

    Ja, der Kundenservice. Was war das damals für ein Akt, als Du mir TF2 geschenkt hast und ich es mir gleichzeitig gekauft habe, das wieder rückgängig zu machen. Und jetzt spiele ich das nicht einmal, undankbares Pack! Darüber solltest Du auch mal schreiben.

  2. Frank sagte am 17. February 2010 um 09:01 Uhr:

    Das ist doch Schmarrn, Basti. Ich hab’s dir ja nicht geschenkt, damit du’s spielst, weil du musst, sondern damit dus ausprobierst und vielleicht spielst. Weiß man bei Geschenken vorher nicht, ob’s gefällt. Mit den Geldern, die ich schon in nie oder kaum gespielte Steam-Games versemmelt habe, könnte man ganze Erdbebenregionen mit Kartoffelalat versorgen übrigens.

Und was meinst Du?

Bitte beachten: Kommentare sind uns sehr willkommen. Die Redaktion behält sich jedoch vor, Redebeiträge von Spinnern, Spammern und anderen Idioten zu löschen bzw. sinnentstellend zu verfremden. Kommentare müssen unter Umständen erst freigeschaltet werden, das dauert manchmal seine Zeit. Hab Geduld.