Archiv für den December 2009

Jungle World, ach, Jungle World!

Frank, 17. December 2009

Jungle World

Ich mag die Jungle World nicht, weil ich die Jungle World für ein verquastes Blatt halte, mit deren politischer Linie ich meist nicht übereinstimme. Was ich an der Jungle World am liebsten mit Schimpf belege, kann man wohl am besten mit „ideologisch gefärbtes Halbwissen, vorgetragen mit großer Klappe“ umschreiben. Wobei ich mit Freude eingestehe, dass die Jungle World mich hin und wieder auch positiv überrascht. Auch wenn ich mich da jetzt an keine konkreten Fall erinnere.

Weiterlesen »

vw-hybris

ciphaDOTnet, 9. December 2009

ich fordere die einführung eines neuen begriffs, für alles, was in der automobil-branche schief geht oder, viel wichtiger, nicht ganz koscher erscheint:

vw-hybris.

das, was der wolfsburger konzern die letzten jahre abgezogen hat, ist mir höchst suspekt.

1) da waren die merkwürdigen deals am aktienmarkt, die die vw-aktie kurzzeitig zur teuersten der galaxis gemacht haben
2) das SCHLUCKEN von porsche. s-c-h-l-u-c-k-en. hallo? soviel geld können die gar nicht gehabt haben, dass man sich solch einen edlen und perfekten traditions-konzern einfach so unter den nagel reissen kann. porsche ist keine “weitere marke von vw” und wird das auch nie sein, das ist der absolute abstieg für porsche, so tief kannst du eigentlich als weltkonzern mit perfekto-image gar nicht fallen. ferdinand dreht sich im grab rum
3) jetzt steigen sie auch noch mit 20% bei suzuki ein

kann das irgendjemand nachvollziehen? eigentlich sollten dax-konzerne transparent sein, aber da geht irgendwas nicht mit rechten dingen zu.

was hier gerade passiert, ist die perfekteste definition von grössenwahn, die ich je gesehen habe. es war ein durchgeknallter österreicher, der mal gesagt hat: “deutschland wird entweder weltmacht oder gar nichts sein”. vw scheint zu denken: “vw holt sich jetzt die welt, ihr haltet die fresse und wir sind der weltkonzern”.

ich hoffe, dass vw damit so richtig auf die fresse fliegt. sie konnten noch nie autos bauen und werden das auch nie. EURE AUTOS SEHEN ZUM KOTZEN AUS!

von “zukunftstechnologie” ganz zu schweigen: weder hat vw innovative ideen parat, noch einen funktioniernden hybrid-antrieb. dieser konzern hat soviel mit der zukunft zu tun, wie wolfgang schäuble was vom internet versteht. und sich technologie dazu kaufen, weil man selbst keine peilung hat, ist eine grossartige vollhonk-philosophie, die man sich von micro$oft abgeguckt hat. hier hätten wir dann ein komplettes neues gesetz:

vw != innovation. period.

wir bleiben eigentlich beim thema, aber wechseln kurz die firma: mercedes. die wollen zukünftig nicht mehr die c-klasse in sindelfingen bauen. und das ist erst der anfang der branchen-entwicklungen! der grund, das ist sehr schnell erklärt: der starke euro.

das sind genau die selben penner, die jetzt ihre produktionen ins ausland verlagern (jetzt! in der krise der krisen!), die, wenn der euro schwach gewesen wäre, gesagt hätten: “der euro ist zu schwach, wir haben es immer gesagt, der scheiss euro. wir verlagern die produktionen jetzt ins ausland!”

ihr

seid

idioten.

die legen es sich hin, wie es ihnen gerade passt. denen kann man es nie recht machen. und sowas nennt sich “schlüsseltechnologie” dieses landes. ich würde den schlüssel gerne wegwerfen, sowas braucht niemand. wegwerfen oder das klo runterspülen. das hat alles keinen wert mehr.

werdet erstmal kreativ! innovativ! traut euch was, ihr “schlüssel-konzerne”! ihr seid alle scheisse. verreckt doch an der hybris.

ach so, wie gesagt: vw-hybris – das gilt weltweit! beobachtet das mal und bildet euch selbst eine meinung, was da gerade in der branche abgeht und auch abgehen wird. ganz grosses kino. hirnriss, wo man hinschaut.

Who’s gonna drive you home, tonight?

Sebastian, 5. December 2009

Sicherheit wird großgeschrieben im Straßenverkehr (ist ja auch ein “Dingwort”) und großgeschrieben wird auseinandergeschrieben, eigentlich. Vielleicht aber auch nicht. Man blickt ja nicht durch, nicht einmal der Berufsstand des Lektorats hat Bock noch einmal über die Titelseiten der Bücher rüberzuschauen, die es zur Veröffentlichung freigibt (wer sich dieses Buch über diesen Link bestellt, tut uns einen Gefallen: wir kriegen zwar kein amazon-Partnerlink-Geld, so einen Quatsch gibt’s hier nicht, aber es gibt einen Dummen mehr auf dieser Welt, und davon leben wir ja hier).

3 Airbags
Für mehr Sicherheit: der Dreifach-Airbag

Michael Schanze und Rolf Zuckowski haben es uns in abertausenden von Liedern eingetrichtert: Obacht auf der Straße! “Mein Platz im Auto ist hinten”, da weiss man Bescheid. Ich bin also sensibilisiert und ziehe es daher vor, den öffentlichen Personennahverkehr in Anspruch zu nehmen, um von A nach, na? eben: B zu kommen. Dementsprechend selten kriege ich unser Auto, das wir dennoch haben, zu Gesicht, denn Parkplätze sind rar vor unserer Haustür. Wenn ein Auto nur lange genug unbenutzt an einer Stelle steht, steigt schon aus rein statistischen Gründen die Wahrscheinlichkeit, dass irgendetwas damit passiert. Es ist ja garnicht lange her, da hatten wir das Auto einen runden Monat, als uns “die Schweine” die Frontscheibe eingeschlagen haben. Das war unsere eigene Schuld, einen neuen Wagen geradezu provozierend sauber an den vordersten Parkplatz der Straße zu stellen. Lehrjahre sind Herrenjahre, unser Lehrgeld haben wir bezahlt, das lassen wir uns eine Lehre sein etc. Das sollte uns nicht noch einmal passieren!

Und jetzt halt doch wieder: Nach unserer letzten Fahrt vor zwei Wochen ließen wir das Auto Auto sein und gingen unserer Wege. Und gäbe es just an diesem jetzigen Abend keinen Sonderfall, der mich dazu brachte, zu später Stunde noch einmal unser Auto aufzusuchen, wir wüssten noch übernächste Woche nicht, dass der Wagen bereits vor über einer Woche abgeschleppt wurde, um einer Baustelle Platz zu machen. Bescheid geben die einem ja nicht. Im Gegenteil darf man sich auf der entsprechenden Informationsseite anpampen lassen (“entweder gestohlen (was elten (sic!) der Fall ist) oder abgeschleppt”), dass es doch genug Parkraum gäbe und man sich nur ein wenig Mühe geben müsse bei der Suche. Ja offensichtlich wohl nicht!

Und darum noch einmal, liebe Kinder, Eltern, Großeltern und unsere Freunde in Österreich und der Schweiz die Riesenbitte: passt auf im Straßenverkehr! Achtet auf eure Autos, werft gelegentlich mal einen Molotowcocktail Blick drauf und wenn es hart auf hart kommt und die Karre doch futsch ist, haltet euch an die Weisheit von youtube-User sCrIpTeRzU:
scripterzu